Oberirdische Löschwasserbehälter von 100 bis 2.500 m³

Oberirdische Löschwasserbehälter 100 m³ – 2.500 m³ DIN EN 1090-1 EXC 2

Oberirdische Komplett-Löschwassertanks aus Stahl von 100 bis 2.500 m³

Für die sofortige Verfügbarkeit großer Mengen Löschwasser sind oberirdisch errichtete zylindrische Flachbodenbehälter die funktional überlegene und kostengünstige Lösung.

Sie halten für Sprinkler- und Löschanlagen in Industriebetrieben, Lagerhallen oder für ganze Gewerbegebiete das benötigte Löschwasser permanent bereit und bilden so die Grundlage für das installierte Brandschutzkonzept.

Die oberirdischen Löschwasserbehälter sind aus vorgefertigten verzinkten Stahlplatten aufgebaut, die vor Ort verschraubt werden. Fertigungsgrundlage bildet die Norm DIN EN 1090-1 EXC 2. Jeder Behälter wird für die vorliegenden Anforderungen individuell projektiert, wobei die Erfüllung aller betreffenden Normen und Vorschriften für Funktion und Ausstattung über das Qualitätsmanagement sichergestellt wird. 

Oberirdische Löschwassertanks - weitere Informationen:

  • Verschraubte Stahlkonstruktion Boden/Mantel/festes Dach auf Betonfundament, dimensional angepasst an örtliche Raumverhältnisse
  • Chemische Verankerung
  • Oberfläche feuerverzinkt oder emailliert
  • Isolierung mit PUR oder Mineralfasermatten, verkleidet mit Trapez- oder Glattblech in individueller äußerer Farbgebung
  • Sicherstellung der Frostsicherheit
  • Ausstattung (Anschlüsse, Aufstiegsleiter, Plattformen) individuell projektiert 
  • DIN EN 1090-1 EXC 2
  • CE-Kennzeichnung