Heizen mit Holzpellets

Heizen mit Holzpellets

Heizen mit Holzpellets ist die ökologische Alternative zur Öl- und Gasheizung

Heizen mit Holzpellets

Das Heizen mit dem Brennstoff Holzpellets ist umweltfreundlich und wirtschaftlich zugleich. Der Einsatz dieses nachwachsenden Energieträgers wird staatlich gefördert, denn er ist klimaneutral. Bei der Verbrennung wird nur soviel Kohlendioxid freigesetzt, wie zuvor im Holz gespeichert wurde. Verringert wird auch der Ausstoß an Stickoxiden, die mitverantwortlich für den "sauren Regen" sind. Gelagert werden die Pellets in modernen Pelletspeichern mit integriertem Austragungssystem, die die Heizung bedarfsgerecht und zuverlässig versorgen. Durch die Bevorratung der Pellets in einem unterirdischen Pelletspeicher außerhalb des Gebäudes lässt sich wertvoller Kellerraum einsparen. 

Weitere Vorteile eines externen Pelletspeichers:

  • einfache Wartung
  • optimaler Brandschutz
  • keine Geräusch- und Staubentwicklung im Haus

Holzpellets sind kein Gefahrgut und können daher problemlos transportiert werden. Unglücke, Leckagen oder Unfälle, wie sie bei der Gewinnung von Erdöl oder Erdgas vorkommen, sind bei der Holzpellets-Nutzungskette ausgeschlossen. Der gesamte Gewinnungs-, Transport- und Bearbeitungsprozess von Holzpellets ist im Vergleich zu konventionellen Brennstoffen umweltschonender.

Außerdem wird die Nachhaltigkeit der Waldbewirtschaftung im eigenen Land gesichert, da einheimische Rohstoffe verarbeitet werden.